Altersarmut in einem reichen Land ist eine Schande

,
Achim Kessler informiert Passanten über Altersarmut

Presseerklärung, Frankfurt am Main, 26. Juni 2017

Altersarmut in einem reichen Land ist eine Schande„Wir brauchen einen radikalen Kurswechsel in der Rentenpolitik“, erklärt Achim Kessler, hessischer Spitzenkandidat der Partei die DIE LNKE für den Bundestag. „Immer mehr Menschen in Deutschland werden von ihrer Rente nicht mehr leben können. Unsichere Beschäftigungsverhältnisse und Niedriglöhne sind die Hauptursache für Altersarmut. Deshalb müssen die Löhne endlich massiv steigen. Wir fordern eine solidarische Mindestrente von 1.050 Euro netto, um Altersarmut wirksam zu verhindern.

Um die Rente langfristig zu sichern fordern wir eine solidarische Erwerbstätigenversicherung, in die alle einzahlen, auch Selbständige, Beamte sowie Politikerinnen und Politiker, und zwar ohne Beitragsbemessungsgrenze. Die gesetzliche Rente muss gestärkt werden und so ausgestaltet werden, dass sie für ein gutes und auskömmliches Leben im Alter sorgt.“

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.