Nicht gerade ein Heimspiel

Diskussion bei der Montagsgesellschaft in Frankfurt, 29. Mai 2017

Diskussion mit Nicola Beer (FDP), Omid Nouripour (Bündnis 90/Grüne), Jessica Purkhardt (Bündnis 90/Grüne), Oliver Strank (SPD) und Matthias Zimmer (CDU) am 29. Mai 2017 bei der „Montagsgesellschaft“ in Frankfurt.

Nicht gerade ein Heimspiel war die Diskussion mit den anderen Frankfurter Direktkandidatinnen und Direktkandidaten für den Bundestag vor einem „wirtschaftsnahen“ Publikum. Ich habe mich gefreut, mehrfach für mein Eintreten für soziale Gerechtigkeit mit Beifall bedacht worden zu sein. Es besteht also noch Hoffnung“!

Auch mit der Zusammenfassung meiner Diskussionsbeiträge durch die „Montagsgesellschaft“ bin ich sehr zufrieden:

  • Mein Ziel: Kein Mensch darf in Deutschland unter die Armutsgrenze fallen.“
  • „Wir haben die (soziale) Sprengkraft des Rechtpopulismus zu lange unterschätzt. Wir müssen es sein, die Lösungen anbieten. Mehr soziale Gerechtigkeit ist die Antwort auf den Rechtspopulismus.“
  • „Wenn wir über Digitalisierung reden, dann müssen wir auch stärker über Arbeitszeitverkürzung reden und nicht zuletzt die Frage beantworten: Was machen die Menschen, deren Jobs in Zukunft von Maschinen übernommen werden?“
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.