Besserer Nahverkehr durch Entlastung in den Betrieben

„Den Kolleginnen und Kollegen der Frankfurter U- und Straßenbahnen, die am morgigen Samstag in einen ganztägigen Warnstreik treten werden, wünsche ich viel Erfolg! Ich hoffe, dass die kommunalen Arbeitgeber dieses deutliche Signal verstehen und sich an den Verhandlungstisch bewegen. Sie sind es ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schuldig!“, erklärt Achim Kessler, Frankfurter Bundestagsabgeordneter der Partei DIE LINKE.


Kessler weiter: „Da die Mitarbeiter in den hessischen Betrieben im Durchschnitt deutlich weniger verdienen als ihre Kolleginnen und Kollegen in den Nachbarbundesländern ist die Forderung der Gewerkschaften für eine deutlich bessere Bezahlung mehr als gerechtfertigt. Ich unterstütze die Forderungen der Gewerkschaft ver.di auf Erhöhung der Entgeldtabelle um drei Punkte, bis zu fünf Entlastungstage mehr und die Übernahme der Covid-Prämie aus dem Tarifabschluss des Öffentlichen Dienstes. Den gerade die Corona-Pandemie hat gezeigt, wie unverzichtbar die Arbeit der Beschäftigten des Öffentlichen Personennahverkehrs ist.“