Einsatz für eine gute Heilmittelversorgung: mit Beharrlichkeit und langem Atem!

Achim Kessler nimmt an Protestfahrt teil


"Morgen starten die ‚Therapeuten am Limit’ ihre Protest-Fahrradtour von Frankfurt nach Berlin. Ich freue mich, sie um 11 Uhr am Paulsplatz in Frankfurt am Main zu verabschieden. Wie im letzten Jahr werde ich am 6. Juni die Therapeutinnen und Therapeuten auf der letzten Etappe von Potsdam nach Berlin mit meiner Teilnahme unterstützen. Die Verbesserung der Vergütung durch das Terminservice- und Versorgungsgesetz war ein erster Erfolg, reicht aber bei Weitem nicht aus", erklärt Achim Kessler, Sprecher für Gesundheitsökonomie und Obmann im Ausschuss für Gesundheit der Fraktion DIE LINKE im Bundestag.


Kessler weiter: "Nach wie vor sind die Vergütungen zu gering, die Arbeits- und Ausbildungsbedingungen schlecht. Wir brauchen den Druck von der Straße, um im Bundestag Druck auf die Bundesregierung ausüben zu können. Denn die Versorgung mit Physio-, Ergo- und anderen Therapien ist gefährdet, besonders in ländlichen Gebieten. Heilmittelberufe spielen eine große Rolle in der gesundheitlichen Versorgung. Wir müssen Rahmenbedingungen schaffen, die den Beruf für junge Menschen wieder attraktiv machen und eine gute und wohnortnahe Versorgung der Patientinnen und Patienten sicherstellen. Die Modernisierung der Ausbildung muss endlich angepackt und zügig eine bundeseinheitliche Lösung zur Umsetzung der Schulgeldfreiheit vorgelegt werden."



Weitere Informationen zur Protestfahrt finden Sie auf der Seite der Therapeuten am Limit