Freie Fahrt für Pflegekräfte – nicht für Soldaten!

"Der CDU-Populismus wird militaristisch: Soldaten und Soldatinnen sollen kostenfrei mit der Bahn fahren können - hin zur Kaserne und von dort nach Hause. Dieser Vorschlag von Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer soll ihr wohl Anerkennung in der Bundeswehr einbringen und neue Rekruten zur Wahrung vermeintlicher deutscher Interessen in aller Welt anziehen. Statt die Militarisierung der Gesellschaft und der Außenpolitik weiter voranzutreiben, sollte über kostenlosen Nah- und Fernverkehr für alle Bürgerinnen und Bürger nachgedacht werden. Nicht der Militärdienst, sondern Berufe, die dem Wohl der Menschen dienen und den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken, müssen stattdessen gefördert werden", erklärt Achim Kessler, gesundheitsökonomischer Sprecher und Obmann der Fraktion DIE LINKE im Gesundheitsausschuss.


Kessler weiter:

„Sie brauchen freie Fahrt – als attraktive Arbeitsbedingung - neben besseren Löhnen. Das sollte weder an der Schwarzen Null noch einem militarisierten Bundeshaushalt scheitern. Und schon gar nicht am Parlament vorbei hinter verschlossenen Türen ausgedealt werden.“