Leipzig darf sich in Frankfurt nicht wiederholen

Zur geplanten Querdenker-Demonstration am 14.11.2020 in Frankfurt am Main, erklärt Achim Kessler, hessischer Bundestagsabgeordneter der Partei DIE LINKE:


„Den Protestbrief des Bündnisse „Akzeptanz und Vielfalt Frankfurt“ unterstütze ich und sage: Wenn die Stadt nicht sicherstellen kann, dass die Hygienevorschriften der Demoanmelder eingehalten werden können, muss die Demonstration zum Wohle aller Teilnehmenden und Sicherheitskräfte untersagt werden. Bilder wie von der Querdenker-Demonstration in Leipzig dürfen sich in Frankfurt nicht wiederholen.“


Achim Kessler weiter:

„Meinungsfreiheit ist ein hohes Gut und darf nicht missbraucht werden. Die Stadt Frankfurt und ihre Ordnungsbehörden müssen dafür sorgen, dass Demonstrationen und Kundgebungen in Zeiten einer globalen Pandemie unter strikten Hygienemaßnahmen stattfinden. Niemand darf einem Infektionsrisiko ausgesetzt werden.“

Bündnis_Offener Protestbrief zur geplant
.
Download • 156KB