Vorbereitungen für mögliche zweite Infektionswelle offenlegen

„Die Auswirkungen der Urlaubszeit und der Lockerungen der Maßnahmen gegen die Pandemie können nur schwer vorhergesagt werden. Es ist Aufgabe der Bundesregierung, jetzt Vorkehrungen für eine mögliche zweite Infektionswelle zu treffen. Ich fordere die Bundesregierung auf, sämtliche Planungen und Überlegungen für eine zweite Infektionswelle jetzt öffentlich zu machen“, erklärt Achim Kessler, gesundheitspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Bundestag, anlässlich der heutigen Pressekonferenz von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und RKI-Chef Lothar Wieler zur Corona-Situation in Urlaubszeiten. Kessler weiter:

„Alle Menschen haben sich nach den Anstrengungen der letzten Monate einen Urlaub mehr als verdient – ob in Deutschland oder in der Ferne. Urlaubszeiten sind aber auch Reisezeiten, in denen sich Kontakte kaum vermeiden lassen. Hier müssen Reiseveranstalter, Flugunternehmen und die Deutsche Bahn die Einhaltung der Abstandsregeln gewährleisten. Überfüllte Züge und Sitzplatzreservierungen direkt nebeneinander bei Bahnreisen widersprechen dem Ziel der Eindämmung der Infektionsrate. Hier muss die Bundesregierung als Eigner der Deutschen Bahn dringend nachsteuern.“