Zum internationalen Tag der Pflege: Entlassungen im Gesundheitswesen stoppen!

„Die desaströsen Auswirkungen der Gewinnmaximierung im Gesundheitswesen zeigten sich erst vor wenigen Tagen auf traurige Weise. Inmitten der dritten Corona-Welle kündigt der Sana Konzern trotz traumhafter Rendite die Entlassung von 1000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in ganz Deutschland an! Kurz vor dem Tag der Pflege ist dies an Respektlosigkeit nicht zu überbieten! Ich fordere ein sofortiges Kündigungsverbot für alle Pflegerinnen und Pfleger und das gesamte Krankenhauspersonal sowie eine Neuausrichtung des Gesundheitswesens hin zu einem patientenorientierten System. Krankenhäuser müssen im Interesse der Patientinnen und Patienten und der Beschäftigten zurück in die Öffentliche Hand!“, erklärt Achim Kessler, gesundheitspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Bundestag, zum internationalen Tag der Pflege am 12.05.21.


Kessler weiter: „Nicht nur in der Pandemie stellen Pflegekräfte das Rückgrat unseres Gesundheitssystems dar. Sie stehen an vorderster Front im Kampf gegen Covid-19 und verdienen mehr als symbolischen Applaus. Die bereits vor Corona miserablen Arbeitsbedingungen und die viel zu geringe Bezahlung in der Pflege sind eine Schande für ein so reiches Land wie Deutschland. An der Situation in den Krankenhäusern und Pflegeheimen hat sich trotz aller Beteuerungen von Gesundheitsminister Spahn (CDU) kaum etwas verbessert. Offenbar mangelt es der Bundesregierung an echtem Veränderungswillen.“


Kundgebung zum Tag der Pflege in Frankfurt am Main initiiert von der AG Betrieb und Gewerkschaft: Beginn um 12 Uhr vor dem Uniklinikum Theodor-Stern-Kai. Redebeiträge von Achim Kessler (MdB) und Kreisvorsitzender Axel Gerntke (DIE LINKE).