Solidarität mit den Metallerinnen und Metallern der Vacuumsschmelze Hanau

Achim Kessler Hauptwache Frankfurt

Liebe Kolleginnen und Kollegen der Vacuumschmelze Hanau,

mit Eurem Warnstreik setzt Ihr ein starkes Zeichen der Solidarität. Die Metall- und Elektrobranche hat in den vergangen Jahren fette Gewinne erwirtschaftet und die Auftragsbücher sind voll. Den Beschäftigten steht ein gerechter Anteil zu! Eure Forderung nach 6 % mehr Lohn ist mehr als berechtigt. Doch statt ein faires Angebot für eine angemessene Entlohnung oder für die flexiblere Gestaltung der Arbeitszeit vorzulegen, stellen die Arbeitgeberverbände unzumutbare Gegenforderungen. Sie fordern doch ernsthaft die Abschaffung des tariflichen Kündigungsschutzes für ältere Beschäftigte, die Streichung von Mehrarbeitszuschlägen in vielen Fällen oder die kollektive Erhöhung der Wochenarbeitszeit auf 42 Stunden.

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
dies ist keine Wertschätzung Eurer Arbeit und schon gar kein faires Angebot, sondern an Verachtung und Respektlosigkeit nicht mehr zu überbieten! Die IGMetall ist mit ihrem Kampf um die 35-Stunden-Woche bereits einen erfolgreichen Schritt Richtung Arbeitszeitverkürzung gegangen und jetzt steht der nächste Meilenstein an. Die Forderung nach mehr Arbeitszeit-Souveränität ist ein Schritt in die richtige Richtung – nämlich für eine echte Vereinbarkeit von Familie und Beruf! Die Arbeitszeitflexibilität muss sich endlich nach den Bedürfnissen der Beschäftigten richten. Es kann nicht sein, dass immer mehr Beschäftigte unter ausufernden Arbeitszeiten leiden, die sie krank machen, und andere unter Teilzeitstellen, von denen sie nicht leben können.

Deshalb schlagen wir, DIE LINKE, eine neue Normalarbeitszeit um 30 Stunden die Woche vor – mit selbstbestimmbaren Arbeitszeiten von 28 bis 30 Stunden. Und die gesetzliche Höchstgrenze der wöchentlichen Arbeitszeit muss endlich von 48 auf 40 Stunden gesenkt werden.

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
ihr seid ein Teil dieser Solidargemeinschaft und das macht unsere Stärke aus. Herzlichen Dank für dieses kraftvolle Zeichen.
DIE LINKE und ich stehen Euch in Eurem Tarifkampf solidarisch zur Seite und wünschen Euch viel Erfolg und Unterstützung von allen Seiten!

Mit solidarischen Grüßen,

Dr. Achim Kessler

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.