Warnstreik in der Papier, Pappe und Kunststoffe verarbeitenden Industrie Hessen

,

Pressemitteilung, Berlin, 18. Februar 2019

Anlässlich der heute begonnenen Warnstreiks in der Papier, Pappe und Kunststoffe verarbeitenden Industrie in Hessen, an denen sich nach Angaben der Gewerkschaft ver.di mehr als 500 Beschäftigte beteiligen, erklärt der hessische linke Bundestagsabgeordnete Achim Kessler:

„Die Forderungen von ver.di nach einer Lohnsteigerung um 6 Prozent und eine Erhöhung der Vergütung für Auszubildende um 90 Euro bei einer Laufzeit von zwölf Monaten sind mehr als gerechtfertigt. Dass die Arbeitgeber seit fünf Monaten kein Entgegenkommen zeigen und bei ihrem Angebot von 4,6 Prozent Lohnerhöhung bei einer Laufzeit von 26 Monaten geblieben sind, ist mir völlig unverständlich. Denn das bedeutet die Beschäftigten von der allgemeinen Lohnentwicklung abzukoppeln. Ich wünsche den Streikenden für die morgen beginnenden Tarifverhandlungen viel Erfolg und Durchhaltevermögen!“

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.