Konferenz zu Lateinamerika – „Ein Kontinent unter Druck“

„Mitte der 2000er Jahre blickte die gesellschaftliche Linke hoffnungsvoll auf den politischen und sozialen Aufbruch in vielen Ländern Lateinamerikas. Heute stellt sich die Situation anders dar. Viele progressive Regierungen sind unter Druck geraten. Um diese Prozesse zu diskutieren und zu bewerten, laden wir zur Konferenz Lateinamerika - Ein Kontinent unter Druck ein.“, so der hessische Bundestagsabgeordnete Achim Kessler.

Nach einer Darstellung der politischen Lage in verschiedenen lateinamerikanischen Ländern werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gemeinsam mit Experten in Workshops das Thema vertiefen. Abschließend diskutieren die stellvertretende Vorsitzende der Bundestagsfraktion DIE LINKE Heike Hänsel, der außenpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion DIE LINKE Stefan Liebich und der gastgebende Bundestagsabgeordnete Dr. Achim Kessler zur Frage „Was bedeutet internationale Solidarität heute?“ auf dem Podium.


Die Konferenz findet am Samstag den 28. September 2019 von 11:00 bis 17:30 Uhr im Saalbau Titus-Forum, Walter-Möller-Platz 2, 60439 in Frankfurt am Main statt.


Teilnehmende Referentinnen und Referenten:

Prof. Norman Paech (emer. Prof. für Völker- und Verfassungsrecht und ehemaliger Bundestagsabgeordneter), Jörg Rückmann (Koordinator Cuba Sí, Arbeitsgemeinschaft in der Partei DIE LINKE.), André Scheer (Leiter des Ressorts Außenpolitik der Tageszeitung junge Welt), Dr. Arnold Schölzel (ehemaliger Chefredakteur der Tageszeitung junge Welt, Chefredakteur beim Rotfuchs)